Start Pflanzen Zitronenbasilikum: Anbau, Pflege und Ernte – So geht’s

Zitronenbasilikum: Anbau, Pflege und Ernte – So geht’s

33
0

Zitronenbasilikum bringt ein ganz besonderes Aroma in Ihre Küche. Wir zeigen Ihnen alles, was Sie rund um Anbau, Pflege und Ernte von Zitronenbasilikum wissen müssen.

Zintronenbisilikum - Alles zu Anbau, Pflege und Ernte

Zitronenbasilikum: herrlicher Duft & schmackhafte Würze

Die ursprüngliche Heimat des Zitronenbasilikums findet sich in den tropischen Regionen Ostasiens. Sein intensiver Zitronenduft und seine spezifischer Geschmack machen ihn in Restaurants und Küchen zu einem unersetzlichen Würzmittel.

Aufgrund des unverwechselbaren, frischen Aromas eignet sich Zitronenbasilikum hervorragend zum Würzen unterschiedlicher Speisen. Vor allem der Geschmack von Fisch oder Huhn wird durch die Zugabe des Krautes hervorgehoben.

Aber auch zu Salaten, Gegrilltem oder als das „gewisse Etwas“ im sommerlichen Dessert kommt Zitronenbasilikum gut zur Geltung. Auf das Trocknen der Blätter sollte allerdings verzichtet werden. Aroma und Duft gehen dabei verloren.

Zintronenbasilikum: Alles über Anbau, Pflege & Ernte

Zitronenbasilikum ist eine einjährig wachsende Krautpflanze, die eine Wuchshöhe von ca. 30 cm erreichen kann. Sie liebt es warm, sonnig und windgeschützt.

Die Aussaat sollte in Anzuchterde oder luftdurchlässigem Aussaatsubstrat bei mindestens 20 Grad erfolgen. Sind die ersten Blättchen sichtbar, kann das Kraut in Töpfe oder direkt ins Beet gesetzt werden.

Zitronenbasilikum Standort

Die Kräutersorte wächst am besten in Töpfen oder im Beet, beim Anbau zusammen mit anderen Basilikumarten gibt es keine Probleme. Wichtig ist allerdings ein sonniger Standort, denn Zitronenbasilikum liebt es warm.

Ein sonniger und windgeschützter Anbau-Standort ist deswegen Pflicht und die Pflanze sollte vor Mai nicht ins Freie gesetzt werden. Im Sommer kann Zitronenbasilikum hingegen auch draußen angebaut werden, regelmäßiges gießen und düngen aber nicht vergessen.

Zitronenbasilikum Anbau

  • Ab Mitte März kann Zitronenbasilikum drinnen im Topf ausgesät werden.
  • Ab Mitte Mai kann Zitronenbasilikum auch direkt im Freiland angebaut werden.
  • Zur Keimung benötigt Zitronenbasilikum viel Licht.
  • Deswegen werden die Samen nur auf feuchte Erde gestreut und leicht angedrückt.
  • Zitronenbasilikum ist frostempfindlich und in unserer Klimazone nur einjährig.
  • Beim Anbau sollten Sie auf lockere, sandige Böden und sonnige Standorte achten.

Zitronenbasilikum Pflege und Ernte

  • Je nach Art wird Zitronenbasilikum 20 bis ca. 40 cm hoch.
  • Die Pflanze ist allerdings nicht winterhart.
  • Ein warmer und geschützter Standort ist das ganze Jahr über Pflicht.
  • Temperaturen von mindestens 12 Grad sind für das Wachstum erforderlich.
  • Zu viel gießen sollte ebenso wie Staunässe vermieden werden.
  • Ernten Sie als erstes die kleinen Blätter.
  • Die großen Blätter sind nämlich wichtig für die Photosynthese der Pflanze.
  • So kann die Pflanze insgesamt länger und buschiger wachsen.

Verwendung von Zitronenbasilikum

Zitronenbasilikum sollten Sie direkt frisch verwenden, denn dann ist das Aroma besonders süß und fruchtig. Es passt perfekt zu Eiscreme, Sorbets oder anderen Desserts. Liebhaber schwören aber auch auf die Verwendung von Zitronenbasilikum in herzhaften und deftigen Saucen, etwa für Pesto oder auf Pizza.

Möglichst erst kurz vor dem Verbrauch sollten die Blätter von der Pflanze gezupft werden. Außerdem sollten Sie diese nicht mitkochen, sondern lediglich kurzzeitig erwärmen. Im Winter kann Zitronenbasilikum eingefriert werden, verliert dann aber etwas Aroma. Besser ist es, die Blätter zur Konservierung in Öl einzulegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here