Start Rezepte In 6 Schritten Tomatenmark selber machen – So geht’s

In 6 Schritten Tomatenmark selber machen – So geht’s

14
0

Tomatenmark sollte in keiner Küche fehlen, denn die rote Paste verfeinert mit ihrem besonderen Geschmack unzählige Speisen. Das Geheimnis: Viele gesunde Nährstoffe und unzählige Verwendungsmöglichkeiten. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie ganz einfach in 6 Schritten Tomatenmark selber machen können.

Tomatenmark ist eine aus reifen Tomaten ohne Haut und Kerne hergestellte Paste, die zur Verfeinerung insbesondere von Soßen und Suppen dient. Aber auch für Dressings, der Zubereitung von Fleisch- und Fischgerichten oder als Zutat für Tomatenketchup findet sie Verwendung.

Klassische Herstellung von Tomatenmark

Tomatenmark besteht aus Fruchtfleisch reifer Tomaten. Kerne und Haut werden durch Passieren sorgfältig entfernt. Der entstandene Tomatensaft wird durch Erhitzen so lange eingedickt, bis eine pastöse Masse entsteht.

Um das Tomatenmark lange haltbar zu machen, wird es anschließend pasteurisiert. Eine kurze Erhitzung auf 90 °C reicht aus, um ungewollte Keime abzutöten.

Im Handel erhältliches Mark stammt meist von Tomaten aus südeuropäischen Anbaugebieten. In Tuben, Gläsern oder Konserven abgefüllt, weisen sie eine sehr lange Haltbarkeit auf. Manche Hersteller bieten Variationen mit Knoblauch oder Basilikum an.

Besondere Eigenschaften von Tomatenmark

  • Die Konzentration des Tomatenmarks ist ausschlaggebend für das Aroma.
  • Umso höher die Konzentration desto milder der Geschmack.
  • Einfach konzentriertes Tomatenmark enthält einen Wasseranteil von 78 % – 86 %.
  • Dreifach konzentrierten Pasten nur noch 60 %.
  • Stärkere Konzentrationen bilden eine geschmackvolle Basis für Soßen.
  • Einfach konzentriertes Tomatenmark kommt häufig bei Eintöpfen zum Einsatz.

In 6 Schritten: Tomatenmark selber machen

Tomatenmark ist ganz einfach selbst herzustellen. Es eignet sich hervorragend, um große Mengen Tomaten aus der eigenen Ernte sinnvoll zu verarbeiten.

  1. Die gereinigten Tomaten vierteln und Stielansätze entfernen.
  2. Danach 10 bis 15 Minuten in einem Topf mit aufgekochtem Wasser erhitzen.
  3. Mittels eines Löffels durch ein feinmaschiges Sieb drücken.
  4. Haut und Kerne bleiben dadurch zurück.
  5. Den entstandenen Tomatensaft so lange köcheln lassen, bis die gewünschte Sämigkeit erreicht ist.
  6. Direkt in kleine Gläser füllen und fest verschließen.

Tipp: Aus 1 Kilo frischer Tomaten erhalten Sie etwa 250 g Tomatenmark.

Selbstgemachtes Tomatenmark mit Gewürzen verfeinern

Abschließend können Sie das selbstgemachte Tomatenmark noch verfeiern. Denn das ist ein großer Vorteil beim Tomatenmark selber machen: durch getrocknete Kräuter verleihen Sie der roten Paste eine individuelle schmackhafte Note.

Experimentierfreudige Genießer mischen dem Tomatenmark etwas Ingwer hinzu, klassischerweise werden allerdings häufiger etwas Salz und Zucker verwendet, denn diese verlängern zusätzlich die Haltbarkeit.

Folgende Kräuter eignen sich, um selbstgemachtes Tomatenmark zu verfeinern:

  • getrocknete mediterrane Kräuter
  • Oregano
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Chili
  • Knoblauch

Welche Sorten eignen sich, um Tomatenmark selber zu machen?

Insbesondere eignen sich Fleischtomaten aus dem eigenen Garten für die Herstellung von Tomatenmark. Denn bei dieser Tomatensorte ist das Fruchtfleisch besonders dick, der Geschmack kommt so beim Kochen besonders zur Geltung.

Die Fleischtomaten Marglobe und Berner Rose haben ein besonders intensives Aroma, weshalb sie besonders gut für die Tomatenmark-Herstellung geeignet sind. Auch hier können Sie experimentieren, denn je nach gewählter Sorte unterscheidet sich der Geschmack des Tomatenmarks.

Tomatenmark Kalorien & Inhaltsstoffe

Tomatenmark verleiht Speisen nicht nur einen intensiven Geschmack, sondern hat auch noch wenig Kalorien. Die Nährwertangaben für Tomatenmark auf einen Blick:

Menge je 100 Gramm

  • Kilokalorien 43 kJ
  • Eiweiß 2,3 Gramm
  • Fett 0,5 Gramm
  • Kohlenhydrate 5,55 Gramm
  • Wasser 86,65 Gramm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here