Start Pflanzen Pflanzenportrait Chinaschilf (Miscanthus)

Pflanzenportrait Chinaschilf (Miscanthus)

83
0

Im Spätherbst hat das Chinaschilf seinen großen Auftritt und sorgt dann auch gleich noch für den Rest des Winters für Struktur im Garten.

Chinaschilf - Miscanthis sinensis
Chinaschilf – Miscanthis sinensis

Steckbrief Chinaschilf:

  • Gattung/Art: Miscanthus sinensis
  • Sorten: Verschiedene Sortenzüchtungen mit unterschiedlichen Größen und Wuchsformen (straff aufrecht bis überhängend).
  • Größe: von ca. 100 cm bis 300 cm
  • Blüte: meistens weiss bis cremefarben; ab September
  • Standort: jeder durchlässiger Gartenboden in bevorzugt sonniger Lage

Am besten gönnt man dem Chinaschilf einen Solitärplatz an einer sonnigen bis max. halbschattigen Lage im Garten. Dann entwickelt sich nach ein paar Jahren ein prächtiger Horst. Im Gegenteil zu anderen Gräsern (z.B. Phyllostachys-Bambus) verhält sich diese Gräserart geradezu manierlich und kann ohne Wurzelsperre ausgesetzt werden. (Achtung: Das Riesen-Chinaschilfe, Miscanthus giganteum oder M. saccariflorus gehören zu einer anderen Art und können extrem wuchern!)

Bestseller Nr. 1
4 x Riesen-Chinaschilf, winterhart, Miscanthus...
  • Sehr beliebte Sorte ohne Wurzelausläufer für entspanntes Gärtnern
  • Sommer-grün, winterhart, schnell-wachsend, blick-dicht und pflegeleicht für einen tollen Sichtschutz
Bestseller Nr. 2
Riesen Chinaschilf - Miscanthus giganteus Aksel Olsen -...
  • Kübelpflanze: Ja, Standort: Sonnig,Halbschattig,Schattig, Blütezeit: Sep, Wuchsbreite: bis 2 m, Wuchshöhe: bis 4 m, Liebling: Ja,
  • Blütenfarbe: Rot,Silbrig,

Von der Pflege her stellt das Chinaschilf keine große Ansprüche. Ein fast bodennaher Rückschnitt (eine Handbreit über der Erde) erfolgt im Frühjahr. Auf mageren Böden gefolgt von ein wenig Stickstoffdünger in Form von Kompost oder Hornspänen.

Einmal eingewachsen ist das Gras auch gut trockenheitsverträglich und muss selbst in einem heissen, trockenen Sommer kaum jemals gegossen werden. Trotz des vielleicht leicht irreführenden Namens “Schilf” bekommt dieses Gras noch am ehesten Probleme in dauerfeuchten Böden – Staunässe sollte daher auf jeden Fall vermieden werden.

Die Gartentipps.de Empfehlung: Kleinwüchsige Chinaschilfsorten (z.B. “Morning Light” oder “Kleine Silberspinne”) eignen sich auch gut für die Haltung in großen Kübeln. Hier ist zwar der Nährstoff- und Wasserbedarf etwas grösser – dafür vertragen sie auch extreme Standorte wie z.B. sonnige Südterrassen.

In den ersten Wintern wäre es ratsam, die noch kleinen Horste zusammenzubinden, damit nasser Schnee sie nicht völlig auseinanderbricht. Ältere, grössere Horste sind meist stabil genug, so dass diese Arbeit wegfallen kann.

Das Chinaschilf ist jedenfalls eine Pflanze an der man viele Jahre lang Freude haben kann. Und die trotzdem kaum Arbeit macht.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here