Start Pflanzen Rosen richtig hegen und pflegen – So geht’s

Rosen richtig hegen und pflegen – So geht’s

156
0

Rosen gehören zu den beliebtesten Pflanzen. Die edlen Blütenschönheiten zieren als Bodendecker-, Beet-, Strauch- oder Kletterrose unsere Gärten. Und auch als Stammrose in Kübeln auf Terrasse und Balkon macht die Königin der Blumen ihrem Namen alle Ehre: wunderschöne Blütenformen, leuchtende Farben und ein Duft zum Verlieben.

Compo NaturDünger unterstützt schonend Pflanzenwachstum und Blütenbildung
Compo NaturDünger unterstützt schonend Pflanzenwachstum und Blütenbildung

In sonniger Lage gedeihen Rosen am besten. Beim Gießen ist jedoch Fingerspitzengefühl gefragt. Durstige Rosen blühen nur mäßig, Staunässe mögen sie allerdings auch nicht. Hier gilt es, das richtige Maß zu finden.

Die Gartentipps.de Empfehlung: Beim Gießen ist stets darauf zu achten, dass die Blüten und Blätter nicht mit Wasser benetzt werden, denn das würde Pilzkrankheiten, wie Sternrußtau, Rost oder Falschen Mehltau, begünstigen.

Dank regelmäßiger Pflege zeigen sich Rosen nach dem Pflanzen schnell in voller Pracht. Sind die ersten Blütenköpfe verblüht, kann man die Schere ansetzen und die Stiele bis auf das erste Laubblatt kürzen. Öfterblühende Sorten werden dadurch zu einem zweiten Blütenflor angeregt.

Damit Rosen gesund wachsen und üppig blühen, brauchen sie neben Wasser vor allem genügend Nährstoffe. Der Compo NaturDünger für Rosen mit Guano unterstützt das Pflanzenwachstum und die Blütenbildung besonders schonend. Mit 100 Prozent natürlichen Inhaltsstoffen ist der Dünger für den ökologischen Landbau geeignet. Wertvoller Seevogel Guano sorgt zudem für ein aktives Bodenleben und eine gute Humusbildung. So gedeihen die Rosen prächtig, bilden besonders kräftige Triebe und blühen wahrhaft königlich den ganzen Sommer lang.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here