Start Pflanzen Obst & Gemüse Tomatenspiralstab – Die Rankhilfe für Tomaten

Tomatenspiralstab – Die Rankhilfe für Tomaten

203
0

Tomatenpflanzen brauchen Halt. Ein kräftiger Windstoß und sie können umknicken. Tomatenspiralstäbe sind optimale und zuverlässige Stützen. Die Tomatenpflanzen können ungehindert und gut angebunden an ihnen ranken.

 

Ein Tomatenspiralstab ist die ideale Rankhilfe und unterstützt die Pflanze bei Wind
Ein Tomatenspiralstab ist die ideale Rankhilfe und unterstützt die Pflanze bei Wind

Sicherlich bieten sich als Stütze für Tomaten auch schlichte Stäbe aus Holz oder Bambus an. Spezielle Rankhilfen, wie zum Beispiel Tomatenspiralstäbe, sind aber weitaus praktischer. Sie schenken dem Haupttrieb durch ihre spiralförmige Form einen stabilen Halt – dieser kann gerade wachsen. Und die Bänder, die die Pflanzen fixieren sollen, lassen sich an den Rankhilfen problemlos festbinden. So ist sicher gestellt, dass die Tomatenpflanzen auch bei stärkerem Wind nicht umknicken können. Die Gartentipps.de Empfehlung: Eine Alternative zum Tomatenspiralstab wäre zum Beispiel ein Tomatenrankturm.

Wuchshöhe der Tomatensorte ist entscheidend

Tomatenspiralstäbe sind in der Regel aus Metall, und zwar aus feuerverzinktem Rundstahl, gefertigt. Oder aus Aluminium. Manche Tomatenspiralstäbe sind kunststoffummantelt. Der Kunststoff soll das Abrutschen der Schnüre und Bänder verhindern, die die Triebe stützen. Andere Ausführungen besitzen wiederum am oberen Ende des Stabes eine gebogene Schlaufe. Dort lässt sich die Schnur zur Fixierung der Pflanze sehr einfach befestigen. Verrutschen kann sie so nicht mehr.

Aber Tomatenspiralstäbe gibt es nicht nur in unterschiedlichen Ausführungen – auch die Stablängen sind verschieden. Erhältlich sind Tomatenspiralstäbe ab 110 Zentimetern. Weiterhin gibt es sie in den üblichen Längen 120, 150, 170 und 180 Zentimetern. Entscheidend für den Kauf ist immer die jeweilige Wuchshöhe der Tomatenpflanzensorte. Diese lässt sich auf der Saatgutpackung ablesen oder beim Fachhändler erfragen. Zu beachten ist neben der Wuchshöhe zudem, dass der Stab, um einen sicheren Stand gewährleisten zu können, tiefer in den Boden muss. Diese Kriterien geben somit die Länge des Tomatenspiralstabes vor. Der Durchmesser der Stäbe richtet sich nach dessen Länge: Je länger die Rankhilfe, desto größer ist deren Durchmesser. Wobei Tomatenspiralstäbe aus Aluminiumrohr den größten Durchmesser besitzen.

Flexible und elastische Anbinder sind optimal

Auch zum Anbinden der Pflanzen gibt es mehrere Möglichkeiten. Vielfach werden ausrangierte und in Streifen geschnittene Damenstrumpfhosen empfohlen. Sie sind besonders elastisch und schnüren die Pflanzen nicht ein. Weiche Schnüre, Mullbinden oder Pflanzenbast sind in der Regel erste Mittel der Wahl, um die Pflanzen zu fixieren. Im Handel sind zudem spezielle Pflanzenbinder erhältlich. Diese werden in unterschiedlichen Längen angeboten. Werden die Pflanzen größer, kann zum Anbinden ein größerer Pflanzenbinder zum Einsatz kommen. Darüber hinaus sind diese auch praktisch in der Handhabung. Sie lassen sich mit einer Hand öffnen sowie wieder verschließen, so dass die andere Hand die Pflanze festhalten kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here