Start Allgemein Tomaten Chutney

Tomaten Chutney

6
0

Die indische Würzoße mit ihrer sämigen Konsistenz wurde erstmals durch brisitsche Kolonialherren nach Europa gebracht. Seitdem sind Chutneys auch in westlichen Küchen heimisch. Sie passen zu nahezu allen Gerichten und verleihen ihnen einen Hauch Exotic.

Tomaten Chutney selbstgemacht – so einfach gelingt’s:

Ursprünglich aus Indien stammend, erfreuen sich Chutneys auch im europäischen Raum immer größerer Beliebtheit. Die Bandbreite an Variationen lässt sie zu harmonierenden Begleitern zu gebratenem Fisch, Fleisch oder Currygerichten werden. Auch als Dip für Gemüsesticks und Chips eignen sie sich hervorragend. Chutneys gibt es von süß-sauer über würzig bis hin zu scharf-pikant. Sie können flüssig, cremig bis hin zu pastös sein. In ihrem Heimatland werden sie insbesondere zu Gerichten wie Dosa (ähnlich der heimischen Pfannkuchen) oder Idli (Reis-Bohnen-Kuchen) gereicht.

Als Basis der „Würzmagier“ dienen stets frische Obst- und Gemüsesorten, die eingekocht oder püriert weiterverarbeitet werden. Durch die Zugabe unterschiedlicher Kräuter und Gewürze erhalten sie ihren typischen Geschmack. Zur Konservierung werden lediglich Salz, Zucker und Essig beigemengt. Noch heiß in ein Einmachglas gefüllt, halten sie so mehrere Wochen frisch.

Wichtig bei frisch zubereiteten Chutneys – lassen Sie sie mindestens 30 Minuten abkühlen, bevor sie serviert werden.

Lust auf ein Chutney-Experiment? Hier finden Sie zwei, leicht nachzumachende Rezepte. Viel Spaß beim Probieren!

Fruchtiges Tomaten-Ananas-Chutney

Passt hervorragend zu gebratenem Geflügel

Zutaten für 6 Portionen:

  • 400 g Tomaten
  • 400 g Ananas
  • 3 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Ingwer
  • 6 EL Weißweinessig
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz, Cayennepfeffer

Zubereitung:

Tomaten blanchieren, häuten und grob würfeln. Ananas in grobe Stücke zerteilen. Öl in einem Topf erhitzen und die fein gehackten Schalotten, Knoblauch und Ingwer glasig dünsten. Nun den Zucker zugeben und alles karamellisieren lassen. Anschließend kommen Ananas, Tomaten und Essig hinzu. Das Chutney darf nun 20 Minuten bei mittlerer Hitze eindicken. Ist die gewünschte Konsistenz erreicht, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tomaten Chutney mit Paprika und Kandis

Feurige Würze für Steak und Co.

Zutaten für 6 Portionen:

  • 250 g Tomaten
  • je 1/2 rote und grüne Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 100 ml Essig
  • 100 g Kandiszucker
  • 1/4 TL Senfkörner
  • 1/4 TL gemahlene Nelken
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver

Zubereitung:

Tomaten blanchieren, häuten und in Stücke schneiden. Die Paprikaschoten sorgfältig entkernen und ebenfalls zerkleinern. Das Gemüse mit den fein gehackten Zwiebeln, Zucker, Essig, Nelken und Senfkörnern in einem Topf 40 Minuten köcheln. Dabei nicht zudecken, damit das Chutney gut eindicken kann. Danach mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here