Start Pflanzen Obst & Gemüse Spargel im Garten anbauen: 10 Tipps, die man beachten muss

Spargel im Garten anbauen: 10 Tipps, die man beachten muss

59
0

Bekannt und beliebt sind vorwiegend weißer und grüner Speisespargel. Diesen Spargel im Garten anbauen erfordert aber etwas Arbeit – dabei gibt es 10 Dinge, die man beachten muss, um sich über eine erfolgreiche und langjährige Ernte zu freuen.

Spargel im Garten anbauen - 10 Dinge müssen beachtet werden.
Spargel im Garten anbauen – 10 Dinge müssen beachtet werden.

Spargel im Garten anbauen – Das gilt es zu beachten

Tipp 1: Standort sorgfältig auswählen

Schließlich soll die einmal angelegte Kultur auch für viele Jahre gute Spargelerträge erbringen. Maßgebend sind beim Spargelanbau Bodenqualität und – beschaffenheit. Der Boden sollte sowohl wasser- und luftdurchlässig als auch humusreich und tiefgründig sein.

Ein PH-Wert zwischen 5,8 und 6,3 ist zudem ideal. Spargel wächst hervorragend in leichten sandigen Böden. Schwere lehmige Böden, die zu Staunässe neigen sind völlig ungeeignet. Außerdem ist darauf zu achten, dass der Boden sich im Frühjahr schnell erwärmen kann. Denn die Wurzelstöcke der Spargelpflanzen mögen es nicht nur luftig, sondern haben es auch gerne warm.

Daher bieten sich sonnige Standorte ausgezeichnet an. Je schneller sich der Boden im Frühjahr erwärmt, desto früher ist der Spargel erntereif und die Spargelstangen schön zart. Ganz wichtig: Bei der Standortauswahl immer den Fruchtwechsel berücksichtigen.

Wichtig: Die Spargelkultur niemals auf Spargelkultur pflanzen. Auch 15 Jahre später noch nicht. Durch die so genannte Wiederanbauerkrankung würden die Erträge über Jahre hinweg gering ausfallen.

Tipp 2: Die Beete richtig anlegen

Beete für Weißen Spargel immer von Nord nach Süd anlegen. So wächst dieser auf beiden Seiten des Hügels gleichmäßig. Dies ist für grünen Spargel nicht relevant.

Tipp 3: Boden im Spätherbst vorbereiten

Das Beet sollte zwischen 1 bis 1,5 Meter breit und ungefähr 25 Zentimeter tief sein. In der Mitte des Beetes einen Graben von 50 Zentimeter Breite und 25 Zentimeter Tiefe anlegen. Die ausgegrabene Erde mit Kompost mischen, etwas Sand hinzugeben, nochmals durchmischen und den Graben damit ausfüllen. Zum Schluss den Graben mit Mulch bedecken.

Tipp 4: Setzlinge im Frühjahr kaufen

Beim Gärtner oder im Fachhandel gibt es einjährige Spargel-Jungpflanzen zu kaufen. Wer will, der kann Spargel-Setzlinge auch aus Samen selber ziehen.

Tipp 5: Setzlinge im Frühjahr pflanzen

In der Regel kommen die Jungpflanzen zwischen März und Mai in den Boden. Dafür die Mulchschicht vom Pflanzgraben nehmen, Pflanzlöcher mit einem Abstand von jeweils 30 Zentimetern graben und Jungpflanzen einsetzen und die Wurzeln vorsichtig nach allen Seiten hin ausbreiten.

Setzlinge dann mit gut fünf Zentimeter Erde bedecken. Weißen Spargel einreihig und grünen Spargel zweireihig anpflanzen. Letzteren in einem Reihenabstand von 50 Zentimetern. Während der folgenden Monate den Graben vollständig mit Erde ausfüllen. Die Wurzelköpfe der Spargelpflanzen müssen ungefähr 15 Zentimeter unter der Erdoberfläche liegen.

Tipp 6: Spargelbeet unkrautfrei halten

Im ersten Jahr das Spargelbeet unkrautfrei halten und den Boden hin und wieder lockern. Spargelsetzlinge ausreichend wässern und im Juni düngen. Spargelstauden, die im ersten Jahr ungefähr 1,5 Meter hoch werden, sterben im Herbst ab. Vertrocknete Triebe im November einfach abschneiden.

Tipp 7: Im zweiten Jahr düngen

Im zweiten Spargeljahr die Beetfläche im Frühjahr mit Kompost düngen. Empfehlenswert sind 2 Kilogramm Kompost pro Quadratmeter. Beet vorsichtig auflockern ohne dabei die Wurzelköpfe zu beschädigen. Damit die Spargelstängel auch unter der Erde verbleiben, den Graben hin und wieder mit Erde anhäufeln.

Insbesondere weißer Spargel sollte kein Licht bekommen, so dass seine Stangen auch schön weiß bleiben. Beet weiterhin von Unkraut befreien und vertrocknetes Spargellaub im November wieder abschneiden.

Tipp 8: Alternative zum Anhäufeln

Weißen Spargel mit einem Tunnel aus schwarzer Spargelfolie überbauen. Für die Spargelernte sollte diese über aufklappbare Seiten verfügen.

Tipp 9: Spargel im dritten Jahr ernten

Sobald im Frühjahr die Sonne den Boden erwärmt, zeigen sich auch die ersten Spargelköpfe. Die Köpfe vom weißen Spargel immer nur einzeln zwischen die Finger nehmen und vorsichtig von der Erde befreien.

Die Spargelstange dann möglichst tief mit einem Spargelmesser abstechen. Erdloch wieder mit Erde auffüllen und die Oberfläche glatt streichen. Grüner Spargel wächst direkt aus der Erde, die Stangen können geerntet werden, sobald sie zwischen 20 und 30 Zentimeter hoch sind. Zu dünne Stangen stehen lassen.

Tipp 10: Ernteende ist am 24. Juni

Nun müssen sich die restlichen Triebe für die nächste Ernte regenerieren. Dafür müssen sie auswachsen können. Beet nach der letzten Ernte düngen und das getrocknete Spargellaub im November erneut abschneiden. Im Frühjahr gibt es dann wieder neuen Spargel.

Bestseller Nr. 1
Grünspargel
  • Premium-Gartenprodukt
  • Gartenbedarf
Bestseller Nr. 2
Spargel, Bleichspargel, Asparagus officinalis, ca. 200...
  • ca. 200 Samen
  • Aussaat: Mitte März bis Ende April ins Freiland
Bestseller Nr. 3
Batlle Gemüsesamen - Weisser Spargel Argenteuil...
  • Im Jahr Bepflanzung gemacht ist die Anlage bereit zum Rahmen von 90x60 cm transplantiert werden. Sie können es auch 2 Jahre Sämlinge verlassen, Pflege lavishing und gleich in der ersten
  • Es wird gesät von Februar bis Mai, x in den Reihen 20 cm bis 4 oder 6 cm entfernt, sonst sollte geklärt werden. Im Spätherbst wird am Boden abgeschnitten werden, nicht auf die Sämlinge im Winter bewässert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here