Start Gartengestaltung Garten bepflanzen Basilikum Genoveser: Anbau, Ernte und Verwendung

Basilikum Genoveser: Anbau, Ernte und Verwendung

10
0

Basilikum Genoveser gehört zu der Familie der Lippenblütengewächse und ist ursprünglich in den tropischen Regionen Afrikas und Asiens beheimatet. Er ist für seine wohltuenden Inhaltstoffe bekannt. Schon lange verwendet man das Kraut bei Entzündungen im Magen-Darm-Trakt, bei Krämpfen oder um eine lahme Verdauung auf in Schwung zu bringen.

Basilikum Genoveser: Anbau, Ernte und Verwendung

In der Küche findet Basilikum Genoveser Verwendung

Ob frisch, getrocknet, gefroren oder als Pesto mit Olivenöl. Der feine Geschmack des Krautes eignet sich hervorragend zum Verfeinern und Würzen Ihrer Gerichte. Am besten harmoniert Basilikum mit Tomaten. Es kann aber ebenso zu Fleisch, Gemüse, Suppen oder Salaten gereicht werden.

Die heilende Wirkung von Basilikum Genoveser

Dem Basilikum wird außerdem eine heilende Wirkung nachgesagt, denn die Inhaltsstoffe sollen unter anderem die Verdauung anregen, aber auch Krämpfe lösen oder sogar Entzündungen hemmen.

Um die heilende Wirkung des Basilikums zu verwenden, müssen Sie einfach einen Aufguss mit den Basilikumblättern ansetzen. Bereits von dem so aufkommenden Aroma können Sie entspannen und von der Heilwirkung profitieren.

Basilikum wird auch eine heilende Wirkung nachgesagt. Dessen Inhaltsstoffe sollen unter anderem helfen die Verdauung anzuregen, Krämpfe zu lösen und Entzündungen zu hemmen – einfach einen Aufguss mit den Basilikumblättern ansetzen. Schon allein sein feines Aroma wird seine Wirkung nicht verfehlen und können genießen und entspannen.

Basilikum aussäen und anziehen – So geht’s

Basilikum liebt Sonne. Zwar ist die Anzucht nicht besonders schwierig, aber Sonne und Wärme sind ein Muss für eine erfolgreiche Anzucht. Bei Temperaturen unter 12 Grad ist ein Wachstum der Pflanze nämlich nahezu unmöglich.

Deswegen sollten Sie der Pflanze einen sonnigen Platz gönnen: Entweder platzieren Sie die Pflanze auf der Fensterbank oder räumen ihr ab Ende Mai, nach Ende der Frost-Zeit, ein sonniges Plätzchen im eigenen Garten ein.

Basilikum können Sie einfach aus Saatgut anziehen. Dazu ein paar Tipps:

  • Füllen Sie einen Topf mit 10-12 cm Durchmesser mit Erde.
  • Gießen Sie den Topf vor der Aussaat, damit die Samen nicht verschlämmen.
  • Drücken Sie die Erde glatt und streuen Sie ca. 10 Samen pro Topf darüber.
  • Drücken Sie die Samen leicht ein aber bedecken Sie die Samen nicht mit Erde.
  • Basilikum ist nämlich ein Lichtkeimer und benötigt Sonnenlicht.
  • Bedecken Sie den Topf mit Frischhaltefolie – so herrscht leicht Gewächshausklima.
  • Nach 1-2 Wochen zeigen sich die ersten Basilikum-Pflänzchen.
  • Nach 3-4 Wochen können die Pflnzen pikiert und in einzelne Töpfe gepflanzt werden.

Basilikum-Samen im Internet bestellen

Basilikum Ernte & Konservierung

Bei der Basilikum Ernte machen viele Gartenliebhaber den Fehler, die großen Blätter zu ernten. Dadurch werden der Pflanze allerdings die größten Flächen für die Photosynthese genommen!

Stattdessen sollten zu erst die jungen und frischen Blätter geerntet werden. Ein weiterer Vorteil dessen ist, dass die kleineren Blätter sogar aromatischer schmecken und die Basilikum Pflanze wird buschiger und langlebiger.

Für eine spätere Verwendung können Sie Basilikum auch trocken und einfrieren. Allerdings verlieren die Blätter dabei an Aroma. Nach Möglichkeit sollte deswegen Basilikum frisch geerntet und direkt konsumiert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here