Start Gartengestaltung Was sind die Vorteile von einem Swimmingpool im Garten?

Was sind die Vorteile von einem Swimmingpool im Garten?

15
0
Gartenpool | © panthermedia.net / chiyacat

Ein Pool im Garten hat viele Vorteile. So kann man jederzeit bestimmen, wann man Schwimmen möchte. Des Weiteren müssen Sie keinen Eintritt zahlen oder auf große Besucherströme achten.

Sie können spontan und schnell entscheiden, wann Sie ins kühle Nass springen möchten ohne Badesachen und Proviant einpacken zu müssen. Gerade für Kinder, welche nur wenig Geduld haben, ist das ein wesentlicher Vorteil.

Ein Swimmingpool im Garten ist eine tolle Möglichkeit regelmäßig Sport zu treiben. Schwimmen ist eine besonders gesunde und schonende Sportart. Zudem macht Schwimmen einen Menge Spaß. Es ist ein Ganzkörpertraining, stärkt Ihre Kondition und Leistungsfähigkeit und das Herz-Kreislauf-System.

Ein Swimmingpool im Garten sorgt für eine Menge Spaß und ist eine Attraktion für Familie und Freunde zugleich. Gartenpartys steht mit einem Pool nichts mehr im Wege.

Ein weiterer Pluspunkt: Mit einem Pool im Garten haben Sie Ihre Kinder stets im Blick.

Welche Arten von Swimmingpools gibt es?

Wer sich für einen Pool im Garten entscheidet hat die Qual der Wahl. Das Angebot an Swimmingpools ist groß. Man unterscheidet folgende Arten:

Swimmingpool im Boden

Hierfür benötigt es eine Grube, welche mit viel überflüssigem Erdreich verbunden ist. Dieses muss natürlich sachgerecht entsorgt werden. Das Kunststoffbecken ist beispielsweise wie eine Badewanne geformt und wird auf eine Betonplatte gesetzt. Ein vorgefertigter Pool ist meist aus Kunststoff oder Polyester gefertigt. Etwaige Produkte zur Montage wie Anschlüsse und Pumpen sind in der Regel in der Lieferung mit inbegriffen.

Oberirdischer Pool

Ein Oberirdischer Pool wird einfach auf den Gartenboden gesetzt. Hierfür benötigt es Stahlwand-Folienbecken oder Styroporstein. Natürlich muss so ein Pool auch entsprechend verkleidet werden. Die Verkleidung ist in der Lieferung inklusive. Ein Pool kostet circa 5000 Euro. Die Verkleidung kann entsprechend Ihrer individuellen Vorstellungen erfolgen, egal ob Stein, Holz oder aus Kunststoff. Zudem kann der Pool um Zubehör wie Planen, Pflegesets, Reinigungsmittel, Beleuchtungen oder Wellnessausstattungen ergänzt werden.

Pop-up-Pool

Ein Pop-up Pool ist aus strapazierfähiger Folie gefertigt und kann besonders schnell und flexibel aufgebaut werden. Allerdings sollte der Boden frei von Steinen, Ästen und Wurzeln sein. Diese können die Folie nachhaltig beschädigen. Der Pool hat meist eine Filteranlage inklusive. Ein Set im Wert von 100 Euro besteht in der Regel aus Leiter, Pumpe, Filteranlage und dem Becken selbst. Zudem sollte unbedingt in eine Abdeckplane investiert werden.

Der Klassiker: Das Planschbecken

Ja auch ein Planschbecken zählt als Pool im Garten. Ein Planschbecken wird meist aufgeblasen oder aufgestellt und ist mit einem Metallgerüst für einen leichten Einstieg der Kinder erhältlich. Die Auswahl an Planschbecken ist riesig. Egal welche Farbe, Design, Größe, ob mit oder ohne aufblasbaren Boden. Auch ein Sonnenschutz ist auf Bedarf erhältlich. Ein Planschbecken ist bereits für wenige Euro zu haben.

Die Wasserqualität

Natürlich ist auch die Wasserqualität ausschlaggebend für einen funktionierenden Pool. Sie können den Pool wie folgt reinigen:

• Physikalische Reinigung wie Filter und Umwälzung
• Chlorreinigung
• Saugen und Bürsten

Auch der PH-Wert des Wassers spielt eine wichtige Rolle. Der richtige PH-Wert verhindert ein Wachstum von Algen.

Was ist der Richtige Standort?

Als Standort ist ein sonniger Platz ideal. Die Sonnenwärme kann zur Erwärmung des Pools genutzt werden. Ist der Pool nach Südosten ausgerichtet, kann er sich bereits am Morgen erwärmen.

Natürlich sollte der Pool auch in der Nähe von Strom- und Wasserleitungen platziert werden. Je näher der Pool an der Versorgung ist desto kostengünstiger im Nachhinein.

Auch der richtige Untergrund spielt eine Rolle. Vor allem für aufblasbare Pools benötigt es einen Untergrund ohne spitze Gegenstände.

Welche Mindestgröße sollte der Pool aufweisen?

Die Größe des Pools ist davon abhängig, wie viel Platz Sie haben. Auch die individuellen Bedürfnisse und das Budget sind ausschlaggebende Faktoren. Bedenken Sie wie viele Personen den Pool gleichzeitig nutzen möchten. Wenn der Pool von zwei Personen gleichzeitig genutzt wird, sollte er mindestens vier Meter breit sein. Eine Mindestlänge von sechs Metern wird empfohlen.

Die allgemeine Faustregel lautet: Es werden 2,5 Quadratmeter pro Badegast benötigt. Dass sind bei vier Personen, 10 Quadratmeter Fläche. Die Standardwerte für einen gängigen Pool sind 16 Quadratmeter Fläche.

Wer in dem Pool problemlos Schwimmen möchte, sollte auf eine Wassertiefe von mindestens 80 Zentimetern achten. Wir das Becken zum Springen genutzt wird ein wesentlich tieferes Becken benötigt.

Wird eine Baugenehmigung benötigt?

Wer einen Pool bauen möchte sollte sich in jedem Fall beim Bauamt erkundigen ob es etwaige Vorschriften gibt. Diese sind je nach Gemeinde unterschiedlich.

Meistens benötigen kleine Pools keine Genehmigung. Möchten Sie einen größeren Pool bauen oder aufstellen braucht es gegeben falls einen Bauantrag. In jedem Fall sollten Sie das Bauamt über die Planung Ihres Pools informieren. Fotos und Grundstücksfläche werden vom Amt gerne gesehen.

Allgemeine Tipps

Hier noch ein paar allgemeine Tipps für den Swimmingpool im Garten:

  1. An die Abdeckung denken


Eine Abdeckung vermeidet Schmutz im Wasser und reduziert eine regelmäßige Reinigung.

Weitere Informationen zur richtigen Poolabdeckung gibt es hier.

  1. Achten Sie auf ausreichende Sicherheit


Bereits bei der Planung sollten Sie alle Sicherheitsvorschriften genau beachten.

  1. Einstieg per Treppe leicht gemacht

Der Ein- und Ausstieg wird mit einer Treppe wesentlich erleichtert. Achten Sie darauf, dass der Einstieg vor allem für Kinder barrierefrei ist. Vielleicht haben Sie auch mal einen Besuch mit körperlicher Einschränkung. Da ist ein sicherer Ein- und Ausstieg in jedem Fall hilfreich.

Fazit: Ein Pool im Garten ist eine tolle Sache. Für welche Art Sie sich entscheiden ist von Ihren persönlichen Vorstellungen abhängig. Je nach Gartengröße und Standort sind unterschiedliche Swimmingpools zu empfehlen. Natürlich steht auch das Budget eine große Rolle. Wird der Pool von mehreren Personen und Kindern genutzt sollte er eine Mindestgröße und einen leichten Ein- und Ausstieg aufweisen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here