Start Gartengestaltung Vorgarten verschönern – Tipps für einen einladenden Vorgarten

Vorgarten verschönern – Tipps für einen einladenden Vorgarten

8
0

Viele Gartenfreunde widmen sich der Gestaltung des eigenen Gartens zwar äußerst liebevoll, lassen im Gegensatz dazu den Vorgarten aber unberührt. Doch grade dieser ist für einen schönen ersten Eindruck wichtig – schließlich gilt der Vorgarten nicht umsonst als Visitenkarte des gesamten Hauses.

Dabei ist ein perfekter Vorgarten, der in der ganzen Nachbarschaft für Komplimente sorgt, gar nicht so schwer einzurichten. Halten Sie sich einfach an bestimmte Grundregeln und die nachfolgend genannten Tipps und Sie können Ihren Vorgarten in ein schönes Vorzeige-Exemplar verwandeln.

Das A und O: Die Planung des Vorgartens

Ob groß oder klein, ein Vorgarten erfüllt mehrere wichtige Funktionen. Denn er bestimmt bei Gästen und Freunden den wichtigen ersten Eindruck vom Haus – und ermöglicht auch Rückschlüsse auf dessen Bewohner. Schließlich bereitet ein gepflegter Vorgarten jedem Besucher einen besonderen Empfang und dient nicht zuletzt als angenehmer Rückzugsort.

Wie für den eigentlichen Garten gilt dabei auch für den Vorgarten: Das perfekte Ergebnis sollte möglichst über das komplette Jahr hinweg gut aussehen. Das bedeutet: Immergrüne Gehölze wie Buchsbaum oder Rhododendron sind gefragte Elemente bei der Vorgartengestaltung.

Bevor es an die letztendliche Auswahl der Pflanzen geht, sollten Sie aber an die Struktur Ihres Vorgartens denken. Dabei sollten Sie nämlich nicht einfach mit dem Pflanzen beginnen, sondern sich vorher einen genauen Plan überlegen: Wo verlaufen die Wege im Vorgarten? Welche Blumen sollen auf keinen Fall fehlen? Welche Accessoires und Möbel werden wo platziert? Wie werden Mülltonnen, Fahrräder und Co. platzsparend untergebracht?

Die Gartentipps-Empfehlung: Machen Sie sich vor dem Beginn der eigentlichen Arbeit unbedingt einen Plan für das gesamte Vorgartenprojekt, damit dieser letztendlich auch harmonisch wirkt

Tipps für einen immergrünen Vorgarten

  • Immergrüne Gehölze wie Buchsbaum, Rhododendron oder Stechpalme sorgen dafür, dass der Vorgarten das ganze Jahr über schön aussieht.
  • Auch lang blühende Kleinstrauchrosen sind eine gute Wahl für den Vorgarten.
  • Farbliche Akzente können Sie mit einjährigen Sommerblumen setzen.
  • Eine immergrüne Hecke oder eine Trockenmauer bilden den passenden Rahmen um den Vorgarten.
  • Auch die Hausfassade sollten Sie bei der Vorgartengestaltung mit einbeziehen.
  • Rankgitter, an denen sich verschiedene Pflanzen ausbreiten dürfen, sorgen etwa für zusätzlichen Pflanzenschmuck.

Einfassungen und Wege im Vorgarten

Die Abgrenzung zur Straße trägt maßgeblich zur Gesamtwirkung des Vorgartens bei, durch eine geschickte Planung lassen sich dabei nämlich verschiedene Effekte erzielen.

Vermeiden sollten Sie dabei aber auch einige Fallstricke: Kleine Grundstücke bekommen durch hohe Thujas beispielsweise nur wenig Licht, wodurch die Gartenfläche sogar noch kleiner wirkt. Niedrige Abgrenzungen wie Holzzäune lassen hingegen jeden Vorgarten etwas größer erscheinen.

Bei der Planung und Gestaltung Ihres Vorgartens sollten Sie außerdem auf keinen Fall die Platzierung von Stellflächen und Gehwegen vergessen. In kleineren Vorgärten genügt eine Wegbreite von circa 1,30 Metern, damit Besucher bequem in das Haus gehen können. Eine gute Beleuchtung der Wege sorgt für einen auch abends einladend wirkenden Vorgarten.

Die Gartentipps-Empfehlung: Alle Bemühungen für einen schönen Vorgarten verlaufen schnell ins Leere, wenn als erstes Element unschöne Mülltonnen oder andere Stellflächen ins Auge springen. Deswegen sollten Sie diese geschickt verstecken: Für die Abfallbehälter gibt es beispielsweise Mülltonnenverkleidungen in verschiedenen Größen und Stilen, von denen hohe Ziergräser oder eine schmale Gabionenwand noch zusätzlich ablenken können.

Gestaltungsideen für einen schöneren Vorgarten

  1. Beachten Sie, dass sich verschiedene Rosen, Stauden und Blütensträucher im Beet nicht gegenseitig bedrängen – lassen Sie ausreichend Freiraum zwischen den Pflanzen.
  2. Die Bepflanzung des Vorgartens sollte insgesamt harmonisch wirken – insbesondere trägt Symmetrie zu einem großartigen Look bei. Damit der Vorgarten zu einem präzisen Meisterwerk wird, müssen Sie allerdings äußerst akkurat arbeiten.
  3. Wenn Sie Ihren Vorgarten entlang der Fassade bepflanzen, sollten Sie dabei unbedingt immer die Höhe der Fenster beachten. Denn sobald die Pflanzen einen Teil der Fenster verdecken, wirkt der gesamte Vorgarten schnell chaotisch.
  4. Letztendlich erfüllt der Vorgarten einem besonderen Zweck: Er soll Ihre erstaunten Besucher zur Haustür navigieren. Deshalb sollten Sie die Planung eines gut geführten Weges in den Vordergrund stellen und diesen mit attraktiven Pflanzen und Accessoires umrahmen.

Mit nostalgischer Deko den Vorgarten günstig verschönern

Die Gestaltung des Vorgartens kann schnell kostspielig werden. Deshalb können Sie Ihren eigenen Vorgarten zu guter Letzt mit diesen kostengünstigen und pfiffigen Deko-Elementen abrunden:

  • Abgefahrene Autoreifen bunt streichen und diese mit verschiedenen Blumen oder Stauden bepflanzen
  • Die Polsterung von einem alten Stuhl vom Flohmarkt entfernen, diesen mit Erde befüllen und beliebig bepflanzen.
  • Auch eine alte Zinkwanne oder eine Milchkanne lassen sich leicht in ein stilvolles Pflanzengefäß umwandeln.
  • Selbst alte Koffer oder Schubladen können Sie fantasievoll bepflanzen.

Sie sehen also: Kreative Ideen für den Vorgarten müssen nicht teuer sein. Ganz im Gegenteil: Entrümpeln Sie doch einfach Ihren Dachboden oder durchstöbern Sie einen Flohmarkt und schauen Sie, welche alten Gegenstände Sie in pfiffige Gartenkreationen umfunktionieren können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here