Start Gartengestaltung Gartenteich anlegen – Darauf muss man achten!

Gartenteich anlegen – Darauf muss man achten!

21
0
Gartenteich anlegen | © panthermedia.net / Herbert Esser
Gartenteich anlegen | © panthermedia.net / Herbert Esser

Ein eigener Gartenteich gehört für viele von uns fest zu einem Garten dazu. Sei es ein einfach gehaltener Zierteich mit Fischen, oder ein eher großer aufwändig gestalteter Schwimmteich, der den Pool für warme Sommertage ersetzt, ohne die natürliche Landschaft zu entstellen. Wir zeigen Ihnen wie Sie einfach und kostengünstig Ihren eigenen Teich ganz nach Ihren Wünschen anlegen können.

Gartenteich anlegen – Planung

Zuerst müssen Sie sich natürlich Gedanken darüber machen, welche Art von Teich Sie eigentlich wollen. In diesem Artikel beschränken wir uns erst einmal auf reine Zier- und Fischteiche, da größere Schwimmteiche aufgrund des Aufwandes beim Bau und der vielen zu berücksichtigen Faktoren, eher von Profis angelegt werden sollten.

Der zweite Schritt ist sowohl die Größe als auch die Form des zukünftigen Teiches festzulegen. Hierbei sollten Sie folgende Dinge beachten:

Je größer desto besser!

Nicht nur sieht ein größerer Teich schöner aus und strahlt ein höheres Maß an Ruhe aus – durch die höhere Wassermenge reduziert sich auch der Pflegeaufwand, da es dem Teich leichter fällt ein eigenes ökologischen Gleichgewicht herzustellen.

Gartenteich anlegen – Formgebung

Passen Sie die Form Ihres Teiches an Ihren restlichen Garten an. Für einen natürlich gestalteten Garten empfehlen wir eine eher geschwungene Teichform, die sich fließend in den restlichen Garten einfügt und nahtlos mit diesem verschmilzt. In einem eher symmetrisch und modern errichteten Garten, macht sich hingegen ein runder bzw. ovaler Teich besser; aber auch eckige Teiche sind möglich und können im passendem Garten durchaus ansehnlich sein.

Gartenteich anlegen – Praxis

Nachdem Sie nun einen passenden Standort ausgewählt haben und die Größe und Form festgelegt wurde, kommen wir nun zur Umsetzung des Bauvorhabens. Als ersten Schritt müssen Sie natürlich den zukünftigen Teich ausheben. Gerade bei größeren Teichanlagen ist anzuraten, sich lieber einen kleinen Bagger auszuleihen, da der Arbeitsaufwand je nach Untergrund wirklich erheblich sein kann und gerne unterschätzt wird.

Bei einem mit Folie ausgelegten Teich sollten sie überall ca. 10cm tiefer ausheben als geplant. Dieser Raum wird anschließend mit Sand gefüllt werden um die Folie vor dem Untergrund zu schützen. Der Teich muss dabei in 3 unterschiedlich tiefe Zonen aufgeteilt werden. Eine flache Zone am Rand, darauf folgend eine etwas tiefere Zone als Übergang und schließlich die Tiefwasserzone mit der endgültigen Tiefe des Teiches.

Nachdem dies geschafft ist, wird auf die aufgetragene Sandschicht ein sogenanntes Teichvlies aufgelegt, welches ebenfalls wie der Sand, dem Schutz der Teichfolie dient. Darüber wird nun die Teichfolie platziert, die je nach benötigter Größe entweder aus einem Stück besteht oder aus mehreren Stücken mit passendem Kleber verklebt oder verschweißt werden muss. Zu beachten ist, dass die Folie an den Rändern des Teiches ca. 20cm überstehen sollte.

Ist auch dies geschafft, wird der Boden nun vollständig mit Kies bedeckt und Sie können mit der Bepflanzung beginnen. Die am Ufer überlappenden Folie wird nun mit Kies, Steinen oder Pflanzen versteckt, dass ein möglichst schöner Übergang zum restlichen Garten erfolgt und keine Folie mehr sichtbar ist.

Gartenteich anlegen – Betrieb & Technik

Der nächste wichtige Punkt ist die richtige Teichtechnik. Was bringt Ihnen ein liebevoll angelegter Teich, wenn sich bereits nach wenigen Tagen eine hässliche grüne Algenschicht gebildet hat und Ihr Teich eher einem Sumpf ähnelt?! Noch viel wichtiger ist dieses Thema wenn Fische oder Amphibien in Ihrem Teich gehalten werden sollen.

Um das ökologische Gleichgewicht vor allem in eher kleinen Teichanlagen zu bewahren, ist es zwingend notwendig geeignete Filter und Pumpenanlagen in Ihrem Teich zu installieren. Zu unterscheiden ist hierbei zwischen sogenannten Tauchfiltern, die komplett im Teich versenkt werden und Außenfiltern, die außerhalb des Teiches platziert werden und lediglich eine Ansaugung und Rückflussleistung besitzen, die im Teich angebracht wird. Beim Kauf der richtigen Filterlager sollten sie als Richtwert berücksichtigen, dass die Pumpleistung ausreicht um ca. zwei mal pro Tag die gesamte Wassermenge umzuwälzen.

Zusätzlich zum Filter ist die Verwendung einer Teichpumpe zu empfehlen, wobei es zwei verschiedene Arten gibt. Zum einem sogenannte Filterpumpen, welche das Wasser in die Filteranlage pumpen – und zum anderen Springbrunnenpumpen. Springbrunnenpumpen werten einen Teich optisch auf, dienen aber noch einem anderen praktischen Zweck. Sie sorgen dafür, dass das Wasser in Bewegung bleibt. Durch die Bewegung stellen sie sicher, dass dem Wasser neuer Sauerstoff hinzugefügt wird, was unverzichtbar für ein gesundes Ökosystem ist.

Gerade bei kleineren Teichanlagen empfiehlt es sich übrigens beides zu kombinieren. Der bekannte Hersteller Esotec bietet z.B. mit dem Modell 101068 kostengünstig ein Set bestehend aus Tauchfilter mit angeschlossener Springbrunnenpumpe, einem Akkupack und dem dazugehörigen Solarmodul an.

Gerade wenn Ihr Teich nicht direkt am Haus angelegt wurde, empfiehlt sich solch ein Solarmodul, damit Sie keine hässlichen Kabel durch Ihren Garten verlegen müssen. Mit der richtigen Pumpenauswahl reduziert sich dann der Pflegeaufwand Ihres Teiches auf ein Minimum und sollte deswegen gut durchdacht sein.

Um ein passendes Technikpaket für Ihren Teich zu finden, empfehlen wir sich in bekannten Onlineshops wie Livingo umzusehen, um dann die passende Pumpe wählen zu können. Auch ein Preisvergleich macht im Internet immer Sinn, da hier die Kosten zum Teil deutlich auseinandergehen. Natürlich können Sie sich die selben Produkte auch im örtlichen Fachhandel besorgen, dort werden allerdings in den meistens Fällen die identischen Pumpen und Pakete einfach umgelabelt und zu weit höheren Preisen angeboten.

Die passende Beleuchtung für Ihren Teich darf übrigens natürlich auch nicht fehlen, wobei man hier nicht übertreiben sollte. Ein paar dezente wetterfeste Außenleuchten sorgen dafür, dass Sie auch nach Einbruch der Dämmerung Ihren Teich noch vollends genießen können. Hierbei empfehlen wir ebenfalls auf Solarleuchten zu setzen die es mittlerweile für wenig Geld zu erwerben gibt.

Fazit

Was gibt es schöneres als sich nach einem harten Arbeitstag gemütlich in die Gartenliege zu legen und dem Plätschern des Wassers zu lauschen.

Ein Gartenteich lässt sich mit überschaubaren Aufwand anlegen und sorgt für eine entspannte und erholsame Umgebung die jeden Garten aufwertet; und dank moderner Filtertechnik hält sich der Pflegeaufwand auch bei größeren Teichanlagen stark in Grenzen, was besonders für Personen mit wenig Freizeit wichtig sein dürfte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here